Donnerstag, 25. Juni 2015

Die Linke.SDS an der Heinrich-Heine Universität Düsseldorf

DIE LINKE.SDS Düsseldorf ist eine gemeinschaftlich organisierte Gruppe junger links-politischer Menschen, aus der Studierendenschaft, die gemeinsam für eine grundlegende Veränderung der Gesellschaft eintritt. Wir sind eine antifaschistische, basisdemokratische und feministische Gruppe, die für eine sozialistische Gesellschaft jenseits kapitalistischer Verwertungslogik und -prozesse streitet.
Als Teil der verfassten Studierendenschaft wollen wir unsere Verantwortung in dieser Gesellschaft wahrnehmen, und entsprechend unserer Möglichkeiten einen positiven Beitrag für das Zusammenleben der Menschen in Deutschland, aber auch der ganzen Welt, leisten.
Konkret heißt das, dass wir in einem angemessenen Rahmen Projekte unterstützen wollen, die nicht primär den Campus und den Alltag an der Uni betreffen, sondern von Studierenden mitinitiiert wurden, oder an denen Studierende partizipieren.
Wir verstehen Universitäten als Orte der gesellschaftlichen Entwicklung, welche zur Zeit in vielen Ländern Katalysatoren des Protests und des Wiederstandes gegen Unterdrückung und Gewalt sind. Auch in Deutschland hat beispielsweise die Studierendenbewegung der 60er und 70er wichtige gesellschaftspolitische Änderungen angestoßen. Deshalb wollen wir für eine aktive Beteiligung unserer Studierendenschaft in der Gesellschaft einstehen.

Daher fordern wir:
  • Keine Verschulung der Universität!
  • Eine Stärkung Autonomer Referate! 
  • Ein Antifaschismus-Referat! 
  • Eine uneingeschränkte Zivilklausel! 
  • Mehr Bio, mehr vegan, mehr Fairness in den Cafés und Mensen!  
  • WLAN weiter ausbauen!   
  • Das Semesterticket jetzt und in Zukunft! 
  • BAföG für alle! 
  • Wohnraumknappheit entgegentreten - Mietpreiswahnsinn stoppen! 
  • Ein Stopp der Tierversuche an unserer Uni! 
  • Eine Abschaffung der Altersdiskriminierung bei Studierenden-Tarifen!  
  • Ein garantiertes Recht auf Master für alle!  
  • Eine barrierefreie Uni! 
  • Bessere Arbeitsbedingungen der Beschäftigten der HHU! 
  • Die Ausweitung gleichberechtigter Mitbestimmung aller Statusgruppen durch Einführung der Viertelparität! 
  • Den Ausbau von Lehrangeboten und Forschung zu kritischer und marxistischer Wissenschaft! 
  • Keine kommerzielle Werbung an der Uni!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen