Dienstag, 25. November 2014

Bewerbung: Geschäftsführerin des Kreisvorstandes

Name: Natalie M.
Alter: 21
Stand: ledig, ein Kater
Beruf: Studentin

Liebe Genossinnen und Genossen,
Hiermit bewerbe ich mich als Geschäftsführerin des Kreisvorstandes Düsseldorf für 2015 .

Zu meiner Person: Ich bin 21 Jahre jung und studiere Biologie und Pädagogik als Haupt und Politik als drittes Fach mit dem Ziel Master of education, fürs Lehramt Gymnasium,Gesamtschule,Berufskolleg. Meine Studienfächer spiegeln auch meine politischen Schwerpunkte wieder. Ich interessiere mich sehr für Umwelt- und Bildungspolitik. Bildung entscheidet in einem besonderen Maße über Teilhabe und Lebenschancen, deshalb ist es wichtig, dass allen Menschen der gleiche Zugang zu Bildung gewährt wird. Dies ist ein wesentlicher Bestandteil einer demokratischen Gesellschaft und trotzdem bis heute nicht gewährleistet. Bildung ermöglicht sich an der Entwicklung und Gestaltung der Gesellschaft aktiv zu beteiligen. Jeder Mensch muss die Chance erhalten, sich zu orientieren und sich kritisch mit politischen und sozialen Fragen auseinandersetzen zu können. Auch ansonsten stehe ich hinter dem Programm der LINKEN. Besonders die sozialen Schwerpunkte, haben mich dazu bewogen sie nicht zur zu wählen sondern aktiv mitzuwirken um jedem Menschen unabhängig von seiner Herkunft, seinem Alter, seines Geschlechts oder seines Einkommens ein erfüllendes Leben und eine Teilhabe an der Gesellschaft zu ermöglichen.

In Zeiten von Fracking, Atomkraftwerken, Massenkraftfahrzeuggebrauch, Kohleabbau, Gentechnik usw. ist es außerdem sehr wichtig umweltpolitisch aktiv zu werden. Es muss Menschen geben, die in der Lage sind die weitreichenden Folgen dieser ökologischen Eingriffe zu erkennen und das politische Handeln in die richtigen Bahnen zu lenken um das Gleichgewicht der Umwelt zu sichern. Auch auf Landes- und kommunaler Ebene können wir Schritte unternehmen um ökologisch einen kleinen Beitrag dazu zu leisten. Naturschutz-und Naherholungsgebiete müssen z.B. erhalten und ausgebaut werden. Auch muss Platz geschaffen werden, damit EinwohnerInnen kommunale Projekte wie den Anbau von Obst und Gemüse auf städtischen Brachflächen oder die Dächerbepflanzung durchführen können.

Seit 2013 bin ich in der Partei. Aktiv bin ich in der AG Presse und Öffentlichkeitsarbeit und Bildungs- AG, in der Rock gegen Rechts Gruppe und in der Jugendorganisation der Partei, der Linksjugend[´solid] Düsseldorf als Sprecherin, sowie beim Studierendenverband SDS. Außerdem bin ich in der erweiterten Fraktion im Ausschuss ,,Anregungen und Beschwerden“ und im ,,Jugendrat“ tätig. Ich habe mich bewusst entschieden mich keiner Strömung anzuschließen, da ich in einer pluralistischen Partei alle Interessen  gleichwertig vertreten möchte. Ich bin antimilitaristisch, antikapitalistisch, emanzipatorisch und sozialistisch geprägt.

Mit meiner Kandidatur möchte ich erreichen, dass wir als DIE LINKE. Düsseldorf  basisdemokratisch, pluralistisch und kommunikativ, im Ringen um die Sache und nicht um Personen das Ohr an der breiten Masse haben. Meine politischen Ziele für Düsseldorf sind vor allem, dass wir auch außerhalb von Wahlen den Menschen zeigen das wir da sind und uns aktiv für ihre Probleme und Rechte einsetzen. Ich habe im vergangene Jahr bereits den Kreisvorstandssitzungen der Partei sowie dem Wahlkampfteam beigewohnt und mache mir schon lange Gedanken darüber wie die Öffentlichkeitsarbeit, Kommunikation und Organisation verändert bzw. verbessert werden kann.  Da wir eine „Mitmachpartei“ sind müssen alle Mitglieder nach ihren Fähigkeiten aktiviert und motiviert werden. Nur gemeinsam sind wir stark. Außerdem müssen wir uns um neue Mitglieder bemühen. Wir brauchen geregelte Organisationsabläufe, die Zeit schaffen um aktiv zu werden. Außerdem müssen die Mitgliederversammlungen besser geplant werden, damit die richtigen Themen zur richtigen Zeit behandelt werden können und die Mitglieder so immer informiert sind und Aktionen zur richtigen Zeit greifen. Auch glaube ich das wir mehr Bildungsveranstaltungen anbieten müssen um die EinwohnerInnen Düsseldorfs, aber auch unsere eigenen Mitglieder immer auf dem neusten Stand zu halten. Für besonders wichtig empfinde ich auch die Kooperation mit parteinahen Organisationen wie Antifa, dem linken Zentrum, Attac etc. Des weiteren ist es mir ein besonderes Anliegen die Jugend der Partei zu stärken und zur Mitarbeit zu motivieren. Die Verbindungen zwischen Partei und Jugend zu stärken ist mir wichtig. Als Geschäftsführerin würde ich auch die organisatorischen Aufgaben, wie Protokollieren, Tagesordnung für KV-treffen und Mitgliederversammlungen  ausarbeiten, die Mitgliederverwaltung etc. mit größter Sorgfalt übernehmen.

Über eine Wahl würde ich mich sehr freuen und meinen Aufgaben gewissenhaft nachgehen.
Wenn ihr Fragen habt könnt ihr mich gerne auf der oben angegebenen Email -adresse anschreiben.
Mit solidarischen Grüßen

Natalie M.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen