Sonntag, 29. Juni 2014

Echte Emanzipation erkämpfen! Kapitalismus abschaffen!

Gestern fand in Köln der Alternative CSD statt. Bei nicht ganz optimalem Wetter haben sich ca. 300 Aktivist*innen versammelt, um für echte Emanzipation, eine grenzenlos solidarische und transgeniale Gesellschaft zu demonstrieren.

Dienstag, 24. Juni 2014

Medinetzmitarbeiter, die Eheleute Levon Cholakhyan und Varduhi Hayrapetyan, von Abschiebung bedroht!


Im Folgenden dokumentieren wir einen Text vom STAY!, der Düsseldorfer Flüchtlingsinitative, deren Forderung wir uns anschließen:
Levon Cholakhyan, eine Frau Varduhi Hayrapetyan und der gemeinsame kleine Sohn sind akut von Abschiebung bedroht. Aufgrund politischer Aktivitäten in der Oppositionspartei Armenischer Nationalkongress wird Levon in Armenien politisch verfolgt. Dennoch wurden die Asylanträge der Eheleute als offensichtlich unbegründet abgewiesen. Eine Abschiebung nach Armenien gefährdet Leib und Leben der ganzen Familie.

Samstag, 21. Juni 2014

Wir kommen, um ihn zu holen den goldenen Weltpokal Wir werden allen den Arsch versohlen, denn Menschenrechte sind uns egal!

Weitere grandiose Graffitis finden sich hier.
Im Public Viewing fängt die Menge plötzlich an im Einklang die Nationalhymne zu singen und
hunderte Fahnen werden geschwenkt. Gerade in Hinblick auf unsere Vergangenheit weckt dies die Erinnerungen an rote Fahnen mit weißem Kreis und schwarzem Kreuz darin. Was wenn solch eine Atmosphäre - gerade nach einem verlorenen Spiel - gerade gepaart mit Alkoholkonsum irgendwann mal kippt? Auch ist die Gefahr hoch, dass rechte Parteien solche Veranstaltungen als Plattform nutzen. Der sportliche Geist weicht dem Bedürfnis nach Nationalstolz.

Sonntag, 1. Juni 2014

"All united" - CSD in Düsseldorf

Gestern fand bei strahlendem Sonnenschein der Christopher-Street-Day (CSD) Düsseldorf statt. Aufgrund der zunehmenden Entpolitisierung und des Verkommens der bundesweit begangenen Christopher-Street-Days zu reinen Party-Events, haben wir versucht mit einem halbwegs politischen Transparent am Umzug teilzunehmen.
"Liebe kennt kein Geschlecht - SMASH GENDER" war unser gestriges Motto. Als Gender wird das soziale Geschlecht bezeichnet, das anerzogen wird. Riten und Bräuche werden kultruell bestimmt und sind nicht geschlechtlich determiniert. So ist es beispielsweise Kultur und damit menschengemacht und -veränderbar, Mädchen in rosafarbene und Jungen in blaue Strampler zu stecken. Die Art und Weise, wie wir unsere Haare tragen - Frauen lang, Männer kurz - ist ebenfalls kulturell bestimmt.